Führungskräfte: Change to lead

Die NEUE Art Führung: vom C...O zum CHO (Chief Heart Officer)

Führung im Wandel zwischen alten Führungsstilen und erhöhten Anforderungen an die Menschlichkeit im Führungsstil. Der moderne Führungsstil geht hin zu: lösungsorientierter gesundheitsförderlicher Führung durch Nutzung von Kompetenzen und Netzwerken. Damit liegt die Führungskraft auch im langfristigen Trend des 6. Kondratjeff Konjunktur- und Gesellschaftszyklus.

Vom C...O hin zum CHO (Chief Heart Officer) führen in Einklang mit der Menschlichkeit 5.0


Chefsache Menschlichkeit 5.0

Mehr Präsenz und Wirkung für das Unternehmen

Kernfragen für Führungskräfte

  • Warum komme ich manchmal nicht weiter? Was blockiert mich direkt oder indirekt?
  • Warum habe ich Konflikte mit Mitarbeitenden oder wie löse ich Konflikt- und Brandherde mit Mitarbeitenden?
  • Wie komme ich mit meinem Team leichter und schneller voran bei Veränderungs-Prozessen?

Mehrwerte für Sie als Führungskraft

  • Ursachen schnell erkennen und das Negative ins Positive wandeln (Was ist der Vorteil vom Nachteil?)
  • Agieren statt reagieren durch führen über Anerkennungsgespräche
  • Kompetenzen aller Mitarbeitenden nutzen um gemeinsam Lösungen zu erarbeiten

Führungskraft, Mensch und Vorbild in einer Person

Kennen Sie sich als Mensch? Wissen Sie von sich: was bin ich und was nicht?

Ihre Resonanz und Wirkung als Vorbild hängt von Ihren inneren (Herkunft, Familie)

und von den äusseren (Unternehmensvorgaben) Einflussfaktoren ab. Jedes Vorbild sollte frei und neutral sein.


Neue Führung im digitalen Zeitalter mit Menschlichkeit 5.0

 

Wir unterstützen Sie Ihre Change Prozesse im Zuge der Digitalisierung mit Menschlichkeit 5.0 mit Leichtigkeit und Einfachheit im Führungsvorgehen umzusetzen. Schnellstmöglich und mit geringem Aufwand: Change to lead.


Tipp:

Digitalisierung – TV Beitrag für Führungskräfte: Digitalisierung und der Einfluss auf den Menschen

Bücher: Buchreihe Chefsache (Gabler Springer Verlag) Menschlichkeit 5.0;

Die Mäusestrategie (Spencer Johnson); Die Bärenstrategie (Lothar Seivert)