Wie wirkt die Herz-Resonanz ?

Die Wirkweise der Herz-Resonanz

Nach dem Gesetz der Resonanz sind Menschen, Tiere, Pflanzen und Naturelemente über Schwingung miteinander verbunden. Innerhalb des Herz-Resonanz-Felds befindet sich das Energiefeld, vergleichbar mit einem Computer-Datenspeicher. Darin sind emotionale Themen, z.B. positive und negative Gefühle sowie Schockerlebnisse, gespeichert. Hinzu kommen Verhaltensweisen und Überzeugungen von uns selbst und zurückliegenden Generationen unserer Familien, sowie fremdenergetische Ausseneinflüsse.

Das Herz-Resonanz-Feld, transformiert diese im Energiefeld gespeicherten Informationen in elektrische und magnetische Wellen und übt, wie ein Magnet, entsprechende Anziehungskraft aus.

Allerdings verhält sich das Herz-Resonanz-Feld entgegengesetzt zur bekannten Funktionsweise eines Magneten. Während sich beim «normalen» Magneten die gegensätzlichen Pole anziehen, zieht beim Herzmagneten GLEICHES GLEICHES an. Negative Schwingungen ziehen demnach NEGATIVES und positive Schwingungen POSITIVES an.

Die positiven und negativen Schwingungen der Herz-Resonanz sind dabei gleich stark. Die negativen Schwingungen werden jedoch als unangenehmer wahrgenommen. So bleiben auch heute noch Erlebnisse wie ein Schock oder ein Trauma in anhaltender Erinnerung und wirken vergleichbar mit den magnetischen Störfeldern für einen herkömmlichen Kompass: sie lenken einen Menschen von seiner ursprünglichen inneren Ausrichtung und Wesenskern ab.


Die Wechselwirkungen der Herz-Resonanz